Magier Hellorder Solo

Magier Hellorder solo


Der „harte Euro“
Die geliehene Zigarette eines Gastes durchdringt wie ungehindert die Geldmünze eines anderen Zuschauers aus dem Publikum. Wiederum freut sich eine andere Person über den Wertzuwachs seiner geliehenen Banknote, wenn Hellorder den kleinen zu einem großen Schein entfaltet. Sich vermehrende brennende Kerzen und pyrotechnische Lichteffekte erscheinen überraschend in seinen Händen. Goldtaler werden unter den Augen der Zuschauer aus der Luft gezaubert. Einer wird „wie nebenbei“ mit dem Finger durchbohrt.
 
Finde die Nuss
Sie kennen bestimmt das alte Hütchenspiel vom Jahrmarkt. Das Spiel „Finde die Nuss“ ist nur auf den ersten Blick das gleiche. Hellorder’s Version fordert die volle Opferbereitschaft eines Gastes und stählerne Nerven des gesamten Publikums. Verkettete Stahlringe lösen sich langsam zwischen den Händen eines Zuschauers.Ein Dutzend spitze Nadeln werden von Hellorder hastig verschluckt und sauber aufgefädelt an einem weißen Faden erscheinen diese Stück für Stück aus seinem Mund.
 
Der nette Franzose
So bald Hellorder als „Pierre“ verkleidet einen unauffälligen Kerzenständer mit einer brennende Kerze bestückt, fängt dieser an sein eigenes Leben zu entwickeln und tanzt ohne jeglichen Kontakt durch die Lüfte. Beispiellos charmant stolpert Pierre zu seinem gefährlichsten Requisit – die Guillotine. Für die amüsanten Spiele an diesem ernstzunehmenden Gerät gewinnt auch er eine aufgeschlossene junge Frau aus dem Publikum. Um mit ihr ein Gläschen Wein zu teilen rollt er eine Tageszeitung zusammen und holt eine gut temperierte Weinflasche hervor. Nun nimmt das Spektakel seinen lauf… Als Höhepunkt der Show schwebt der einfache Holztisch vom Rande der Bühne wie schwerelos nach den Rhythmen der Musik zwischen und über den Köpfen der Zuschauer hinweg.

Anna Weber-Tcherniak, 15. März 2013